Seite in deutsch
Seite in englisch
Seite in französisch
Infos über unser Unternehmen
Produktübersicht
Anfahrtsskizze und Wegbeschreibung
Anschrift und Kontakt
Impressum
 

Verwendung:

Zum Kopierfräsen und gleichzeitigen Schleifen von 2-3 Holz-Werkstücken unregelmäßiger Form und beliebigen Querschnitts bis 1,3 m (52") Länge, evtl. mehr, und bis 18 cm (7") Umschlag (Flugkreis-) -Durchmesser gemäß einem Original -Modell - Auch Rechts- und Linkskopien (Masch. Type IIa).


Erzeugnisse:

Geschweifte (Stil)-Möbelfüße, Armlehnen, geschweifte Gerätestiele wie Axt-, Beil-, Pickel- und Hammerstiele, orthopädische Prothesen Gewehrschäfte etc.

 



 


Leistung:

Vorschub (Fräsen mit Schleifen) 3-12 mm pro Werkstücksumdrehung, Werkstücksdrehzahl 50-200/min. Die Mengenleistung richtet sich nach Werkstückslänge, Form und Größe (DIA), Holzart, auch Bedienungsweise.

Aufbau der Maschine:

Kräftiger Spindelstock, rechts Gegenständer, verbunden durch starre Traverse und Oberschiene, auf welcher der Supportwagen mit Fräs- und Schleifeinrichtung läuft. Rechts vom Supportwagen ist der Reitstock zwischen Oberschiene und Traverse verschiebbar angeschraubt. An 2 senkrechten Stützsäulen des Supportwagens befindet sich hinten der horizontal einschwenkbare Kopiersupport mit Messerkopf und Abtastung und vorne der ausschwenkbare Schleifapparat mit endlosem Schleifband und unabhängigem Schleiftaster.

Arbeitsweise:

Der Transportmotor über dem Spindelstock setzt stufenweise regelbar über ein Reibungs- und Schneckengetriebe die 2 bzw. 3 Werkstücke mit dem darüber befindlichen Modell in Drehung. Durch ein weiteres stufenmäßiges Reibgetriebe bewirkt der Transportmotor auch den Support.Vorschub. Zum bequemen und sicheren Einspannen der Werkstücke dient eine wegschwenkbare Zentrierauflage. Der Schleifapparat besteht aus dem Schleifmotor, einer 4-Rollen-Führung für das endlose Schleifband, sowie einem Absauggebläse für die Schleifstaubentfernung. Das Schleifband kann mittels Parallel-Führungsmechanismus an die Werkstücke herangeführt und durch den Schleifabtaster gesteuert werden. Das Ausschwenken des Schleifapparates kann mit Handhebel oder auch automatisch erfolgen. Die elektrische Anlage der Maschine gestattet sowohl die Einschaltung der Umdrehung und des Vorschubs als auch die automatische Abschaltung nach Beendigung des Fräsens und Schleifens.


Vorzüge:

Die Konstruktion der Maschine ist übersichtlich klar. Die Teile sind ausreichend stabil. Der Messerkopfsupport schwingt spielend leicht um die Supportsäule. Alle schnellaufenden Teile der Maschine sind zweckmäßig kugelgelagert. Das Schneckengetriebe im Spindelstock läuft im Dauerölbad. Die Werkstücke werden mittels Handhebel unter Federdruck zuverlässig und schnell gespannt. Vorschub und Schnittgeschwindigkeit können einer optimalen Leistung angepaßt werden. Die Bearbeitungsstärke kann extra reguliert werden. Der Supportwagen kann durch Druckknöpfe an jeder Bearbeitungsstelle eingeschaltet und automatisch abgeschaltet werden. Herstellung der Original-Modelle in Hartholz durch den Kunden selbst. Auf Bestellung Modellfertigung in Leichtmetall durch Lieferant (für höhere Produktion empfehlenswert).

Der Schleifapparat wird durch einen einzigen Handgriff betätigt. Die gefräste Form wird durch das Schleifen nicht verformt (verzerrt), weil das Schleifband durch eigenen Schleifataster gesteuert ist. Es können daher auch scharfe Kanten geschliffen werden. Der Messerkopf-Arbeitsdruck wird durch dcen Gegendruck des Schleifbandes ausgeglichen. Dadurch ist bei entsprechendem Vorschub eine große Spanabnahme möglich. Der Schleifbandverbrauch ist sparsam. Der Schleifstaub wird in einen Staubsack oder in eine Zentralabsaugung geleitet.


Ausführungsarten der Maschine:

Kopieren und gleichzeitig schleifen SKS 7 IIa SKS 7 II b SKS 7 III SKS 7 IV
Ohne schleifen SK 7 IIa SK 7 II b SK 7 III SK 7 IV
Angefertigte Werkstücke 2 paarweise 2 gleiche 3 gleiche 4 gleiche
Messerköpfe 1 x 300 mm 2 x 170 mm 3 x 170 mm 4 x 170 mm
Messer Tassenform 4 Stück 8 Stück 12 Stück 16 Stück
Schleifband Leinen 200 x 5 cm 200 x 5 cm 225 x 5 cm 225 x 5 cm


Andere Möglichkeiten:

  •  Maschinen für größere Arbeitslängen über 1,3 m
  •  pneum. Einspannung
  •  steuerbare Änderung der Vorschubgeschwindigkeit
  •  anderer Spindelabstand als 180 mm für größeren Umschlag-Durchmesser
  •  zusätzlich verstellbare Lünetten für Werkstückführung


Messerarten:

  •  Tassenmesser DIA 35/40/48 mm
  •  Messerköpfe Stahlguß DIA 300 mm


Standardzubehör:

  •  1 Satz = 4 Stück HSS-Messer pro Messerkopf
  •  erforderliche Fräs- und Schleiftaster
  •  Keilriemen für Motor
  •  Reibgetriebebeläge
  •  Mitnehmer und Körner für Modell und Werkstücke
  •  Schleifbänder 2 und 2,25 m Leinen

    OHNE Modelle.


Ungefähre Gewichte und Daten:

  netto brutto Seekiste
SKS 7/IIa/IIb 770 kg 1000 kg 5,5 cbm
SKS 7/III 840 kg 1070 kg 7,0 cbm
SK 7/IIa/IIb 650 kg 860 kg 5,5 cbm
SK 7/III 720 kg 930 kg 6,0 cbm
SK 7/IV      

 

Bei Anfrage wird um möglichst genaue Angaben über die Werkstücke
(Art/Form/Maße/Holzart/ ersucht. Ferner Drehstrom/Betriebsspannung und Frequenz (Hz).


Konstruktionsänderungen vorbehalten

 



                                        zurück zum Anfang